Der neue Roman - Kurzinformationen

    WILDGÄNSE

    ***

    Handlung
    Eine abenteuerliche Reise durch Europa im 18. Jahrhundert. Verbunden werden
    die verschiedenen Plätze durch die Wildgänse - Vom Winterquartier in Sizilien,
    über die Rastflächen in den Elbauen bis hin zum Sommerbrutplatz an der Ostseeküste,
    immer wieder fliegen die Wildgänse auf.

    Die Handlung des Romans erstreckt sich von 1734 bis 1764 im Zeitalter des Rokoko
    und der Frühaufklärung. Er beschreibt das Leben der einfachen Handwerker im
    Zusammenspiel mit geschichtlichen Ereignissen. Besonders die Gedanken der Aufklärung
    „Freiheit für den Einzelnen“ sind wichtige Aussagen.

    Ein Teil des Romans befasst sich mit dem Reisen zu jener Zeit. Die Ereignisse fordern
    zum Vorwärtsdenken auf, jede Entscheidung stellt die Weichen für einen neuen Weg.

    Politische Ereignisse und gesellschaftliche Begebenheiten werden möglichst historisch
    genau wiedergegeben. Auf der einen Seite das Aufblühen des Absolutismus, auf der
    anderen der Drang zur Freiheit. Umbruch und Aufbruch in die Neuzeit.

    Die Kleinstaaterei weicht immer mehr den großen Staatengründungen. Machtkämpfe an allen Ecken:
    Die Könige von Polen und Preußen, der Kaiser und der Zar sterben, die Erben tragen ihre Kämpfe
    um Ansprüche auf dem Rücken der kleinen Leute aus.


    ***

    Personen
    Die Protagonisten des Romans treten anfangs in einzelnen Geschichten auf und vereinen
    sich später in einer gemeinsamen Lebensreise:

    • Hoch über dem Tal thront das Castello der Cardinali, einmal dort zu arbeiten ist
    der Traum des kleinen Hirtenjungen Tommaso – ein Traum, der in Erfüllung gehen und den
    Sizilianer in die weite Welt hinausführen wird.

    • Zur gleichen Zeit erlebt das Mädchen Freia am Ostseestrand einen Albtraum – mit
    einem bitteren Erwachen. Alleine versucht sie ihre Zukunft zu meistern.

    • Wir schreiben das Jahr 1736. Die Aufklärung beginnt Früchte zu tragen, ihre Feinde
    werden aber auch immer zahlreicher und mächtiger. Im ruhigen und idyllischen Frankenland lebt
    der Schneidermeister Andreas Christoph Bartel. Der Schneider hat es zu Reichtum und Ansehen
    gebracht, nichtsdestotrotz ist er ein Querdenker. Mit seinem aufklärerischen Gedanken erregt
    er immer wieder den Missmut der Obrigkeit. Als er eines Tages der Zunft verwiesen wird,
    beschließen er und seine Frau Anna Maria, ihren Wohnort Windsheim zu verlassen und in die
    Neue Welt auszuwandern. Es ist der Beginn einer Reise, auf der die beiden mehr als nur ein
    Abenteuer zu bestehen haben.

    • Alle sind Träumer von einem besseren Leben, von Wohlstand und Freiheit für jeden Einzelnen.
    Gemeinsam blickt man in die Zukunft.

    ***

    Orte
    Die Hauptorte sind Windsheim, Ansbach, Leipzig, Quedlinburg, Lassan (bei Usedom),
    sowie Siracusa und Palazzolo Acreide auf Sizilien.